WIN.  XP/2000 OPTIMIEREN


1. Erweiterte Grafik-Optionen

2. Windows XP/2000 SP

3. XP-Indizierung deaktivieren

4. Dateien/Ordner reinigen

5. XP Systemdienste

6. XP Start-Optimierer

7. XP Registry-Reinigung

8. XP Defragmentierung

9. Internet-Netzwerk-Optimierer

10. Optimierer-Guide

WIN. 7/VISTA OPTIMIEREN


1. Erweiterte Grafik-Optionen

2. Microsoft Vista Service Packs

3. Vista-Indizierung deaktivieren

4. Erweiterte Disk-Leistung

5. Vista ReadyBoost aktivieren

6. Dateien/Ordner reinigen

7. Vista Systemdienste

8. Vista Start-Optimierer

9. Vista Registry-Reinigung

10. Vista Defragmentierung

11. Internet-Netzwerk-Optimierer

12. Optimierer-Guide

UNSER UNTERNEHMEN

Godlike Developers SEG, Ltd.

Copyright (c)2002-2011
Godlike Developers SEG, Ltd.
Alle Rechte vorbehalten

10. OPTIMIERER-GUIDE:




1. Die Tipps aus dem Optimierer-Guide sind am nützlichen, wenn sie direkt nach der Installation von XP angewandt werden. Ändern Sie die Einstellungen bereits innerhalb der ersten Tage.

2. Windows XP ist ein sehr anspruchsvolles Betriebssystem. Alle Prozesse in Windows XP werden im RAM-Speicher geladen oder als Swap-Datei auf der Festplatte gespeichert, wenn nicht genug RAM-Speicher vorhanden ist. Je größer der RAM-Speicher desto besser, denn Swap-Dateien verlangsamen auf Dauer die Festplatte.

3. Festplatten mit sogenannten logischen Laufwerken sind nicht empfehlenswert. Die Zugriffsgeschwindigkeit der Festplatte auf Daten nimmt zu, da alle Aktionen wie Lesen/Schreiben der Swap- und System-Dateien gleichzeitig in Dateien und Daten auf der Festplatte gespeichert werden. Wir empfehlen Ihnen, zusätzliche Partitionen auf der Festplatte zu erstellen. 

Zum Beispiel :

    C:\ Festplatte für Betriebssystem und System-Dateien

    D:\ Festplatten-Archiv für Fotos, Filme, Musik

    E:\ Festplatte für Spiele oder Business-Anwendungen

Hard Disks

4. Verwenden Sie 2 oder mehr Festplatten, um schnelleren und sichereren Zugriff auf Backup-Dateien zu gewähren.

5. Verwenden Sie das NTFW-Dateisystem statt FAT32. NTFS ist eine modernere und leistungsfähigere Systemdatei. 

"Das NTFS-Dateisystem bietet eine bessere Leistung und erhöhte Sicherheit für Daten auf den Festplatten und Partitionen oder Inhalte als das FAT-Dateisystem in einigen früheren Windows Versionen. Wenn eine Partition älter ist als FAT16- oder FAT32, können Sie sie in das NTFS-Format konvertieren. Die Umstellung auf NTFS hat keine Auswirkungen auf die Daten in der Partition."

Führen Sie WinTools.net aus und wählen Sie Eingabeaufforderung. (Bearbeiten Sie die Eingabeaufforderung nur mit Administratoren-Rechten):

Command Prompt

Wählen Sie im Eingabeaufforderungs-Fenster: Laufwerkbuchstabe_konvertieren: /fs:ntfs, wobei Laufwerkbuchstabe sich auf das zu konvertierende Laufwerk bezieht, wählen Sie dann EINGABE. Beispiel, D konvertieren: /fs:ntfs konvertiert Laufwerk D in das NTFS Format.

Convert to NTFS

6. Vergessen Sie nicht, Ihre Daten zu sichern! Festplatten moderner Computer sind zwar zuverlässig, bieten aber niemals eine 100 %ige Sicherheit. Ihre Daten und Dokumente beinhalten in der Regel wichtige Informationen. Backups können Ihnen helfen, auch nach System/PC Abstürzen wichtige Informationen zu schützen.


 

Additional:

 

WINDOWS XP/2000 OPTIMIEREN:

⇐ Vorherige

1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10]

Home ⇒

 

FEEDBACK:

Schicken Sie Ihre Kommentare und Fehlerberichte an contacts@wintools.net. Wir freuen uns auch über Verbesserungsvorschläge hinsichtlich unseres Services und unserer Software. Danke für Ihre Mithilfe!

 

Copyright (c) 2002-2011 Godlike Developers - Software Engineering Group, Ltd. Alle Rechte vorbehalten.